>>> Ich wünsche eine erholsame Rennfreie Zeit mit der Familie und freue mich schon jetzt auf den Saisonstart im Süden Europas <<<





       • Kontakt   • Impressum   


• News •

» Barcelona: Hannes Plesse im Porsche Carrera Cup knapp an Punkten vorbei
21. Sep 2008

“Ganz zufrieden können wir mit dem Ergebnis nicht sein“, so der 24-Jährige Maschinenbaustudent am Sonntag nach dem Rennen im Rahmen der DTM auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas.

Zwar fand man im Freien Training eine gute Abstimmung für das Qualifying auf dem 2,977 Kilometer langen Kurs, doch dann machte ein kleiner Schaden am Auto einen Großteil der Arbeit zunichte. „Nach dem Freien Training waren wir sehr optimistisch unter die besten 15 Autos im Feld der 30 Fahrzeuge zu kommen“, so Plesse, „doch wie wir später feststellten, war in der 4. Runde der Stabi der Vorderachse gebrochen.“

Zunächst dachte man während des Qualifying das es an den Reifen lag, da Hannes Plesse nicht auf die gewohnten Zeiten kam. Da man den Stabi nicht einsehen konnte, dachte man auch nicht an solch ein Problem. „Der bricht normalerweise nicht so einfach. Wir wussten auch bis nach dem Rennen noch nicht, wie das passieren konnte!“

So probierte man den zweiten Reifensatz aus, doch wirklich besser wurde es nicht. „Manchmal kommt man ja auch mit einer Strecke nicht zurecht, weil sie einem nicht liegt. Aber ich mag Barcelona eigentlich ganz gerne, bin aber doch nur rumgerutscht und fühlte mich wie bei einer Drift-Challenge...!“

Mit Platz 24 war man also sicherlich nicht da, wo der Youngster zu stehen in der Lage ist. Doch Hannes Plesse nahm sich vor im Rennen zu zeigen, wie schnell er sein kann. Und das tat er dann auch mit seinem 420 PS starken Porsche 911 GT3 Cup. Zwar kam er beim Start nicht optimal vom Fleck, doch mit längerer Dauer fuhr er Runde um Runde vor. Dann lief er auf den ex-DTM-Piloten Christian Abt auf, mit dem er sich einen tollen Zweikampf lieferte. Leider aber auch einen Bremsplatten, sodass er den Routinier, der später mit Platz 15 noch in die Punkte fuhr, nicht mehr gefährden konnte. Durch den Bremsplatten musste er dann auch leider noch zwei Piloten ziehen lassen, die weiter hinten ihm waren und kam am Ende nur auf Rang 19.

Das Fazit fiel dann nicht so optimal aus: „Vom Speed her waren wir sehr gut dabei aber alles Wenn und Aber nutzt nichts und das ist dann auch ärgerlich, das es vom Ergebnis her nicht passt.“

Nun will Hannes Plesse beim Finale des Porsche Carrera Cup am 26. Oktober 2008 auf dem Hockenheimring nochmals alles versuchen, um ein viel besseres Resultat zu erzielen. (Text: Ralph Monschauer - motorsport-xl.de)


Aktuelle Ergebnisse finden Sie hier



Hannes Plesse beim Porsche Carrera Cup in Barcelona


Hannes Plesse (Fotos: Alex Trienitz)



     

© 2008 Hannes Plesse | Umsetzung und Entwicklung RIMO Verlags GmbH
Optimiert für eine Auflösung von 1024x768 | Version 1.1